Die Begriffe „Justizbehörde“ und „Anordnungsbehörde“ waren Gegenstand einiger Diskussionen und Auslegungen des Gerichtshofs der Europäischen Union im Zusammenhang mit dem Europäischen Haftbefehl. Nach der Umsetzung der Richtlinie 2014/41/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 3. April 2014, aus der das portugiesische Gesetz Nr. 88/2017 vom 21. August hervorging, wollten wir herausfinden, ob die vom Gerichtshof vertretene Auslegung in gleicher Weise auf den EEA-Mechanismus anwendbar ist. Das Problem konzentrierte sich auf die Frage der Unabhängigkeit des Ministeriums im Verhältnis zur Staatsgewalt der Exekutive.